Verwaltungsfachangestellte

Nach der Schule steht man vor der Qual der Wahl, man möchte den richtigen Beruf finden, welcher einem am besten noch Spaß macht. Ziemlich schwer, wenn man gar nicht wirklich weiß, was einem liegt oder auch nicht. Mir persönlich war es wichtig, eine vielfältige Ausbildung zu wählen und dabei gleichzeitig gute Fortbildungsmöglichkeiten zu haben, also liest man sich natürlich etwas schlau und hört auf Freunde und Familie. Die Samtgemeinde Elbtalaue war eine der umliegenden Gemeinden, die für mich in Frage kam, also war die schlussendliche Entscheidung ein reines Bauchgefühl, im Nachhinein kann ich sagen, dass ich die für mich beste Wahl getroffen haben.

Hella Rudweleit, 2. Ausbildungsjahr in der Samtgemeinde Elbtalaue in Dannenberg

Ich habe mich für diese Ausbildung entschieden, da ich mir nach dem Abitur erstmal eine berufliche Grundlage schaffen wollte. Also habe ich mich über mehrere mögliche Ausbildungsberufe informiert und bin dabei auf die Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten gekommen, in der verschiedene (Fach-)Bereiche in der Kommune durchlaufen werden und damit eine gewisse Abwechslung der Aufgaben im Praktischen Ausbildungsteil sichergestellt wird. Außerdem interessieren mich die Themen des theoretischen Teils der Ausbildung, wie zum Beispiel die rechtlichen und politischen Zusammenhänge beziehungsweise Voraussetzungen des Handelns einer Behörde.

Felix Neumann, 2. Ausbildungsjahr in der Samtgemeinde Elbtalaue in Dannenberg

Berufsperspektiven

Die Chancen auf Übernahme in ein Beschäftigungsverhältnis nach bestandener Abschlussprüfung stehen sehr gut. Es warten dann abwechslungsreiche Aufgaben in einem Fachdienst der Samtgemeinde auf dich, welche dich immer wieder vor neue Herausforderungen stellen werden. Auch das Arbeiten in einem Team sollte dir Spaß machen. Jeder Mitarbeiter kann das für seinen Aufgabenbereich angebotene Fortbildungs- und Schulungsangebot nutzen.
Marina Banz, Ausbildungsbeauftragte der Samtgemeinde Elbtalaue