Onlinebewerbung

Karrierestart im Netz – wichtige Regeln

Vorgabe: Per E-Mail oder als Online-Formular. Halte dich an den empfohlenen Bewerbungsweg der Unternehmens-Homepage.

Ansprechpartner: Recherchiere die zuständige Kontaktperson auf der Home-page, eventuell per Telefon. Vermeide es, an eine Sammeladressezu mailen.

Betreffzeile: Genau, aber knapp. Die E-Mail muss zuzuordnen sein. Nur „Bewerbung“ als Betreff reicht aber nicht.

Die E-Mail: sollte als Bewerbungsschreiben dienen, den Lebenslauf – am besten mit Foto – einfach als Attachment anhängen.

Sprachstil und Form: sind auch für die Online Bewerbung wichtig, genau wie beim klassischen Bewerbungsschreiben: förmlich, präzise und fehlerfrei.

Attachements: Belaste die Mitarbeiter des Unternehmens und deren Server nicht mit Präsentationen oder Filmen. Zunächst genügt der Lebenslauf als pdf-Datei.

E-Mail-Adresse: Verwende eine sachliche und identifizierbare Adresse, z. B. name.vorname@xyz.de. Keine Spitznamen wie coolertyp@xyz. de oder flottemaus@xyz.de. Solche Adressen wirken unseriös.

Persönliche Homepage: Versende nie nur ein kurzes Bewerbungsschreiben mit dem Verweis auf die eigene Homepage. Das Personal des Unternehmens hat für Recherchen keine Zeit.

Kontaktmöglichkeiten: Sei erreichbar! Gib deine Anschrift, Festnetz- und Mobiltelefonnummer an – am besten im Lebenslauf.

Individuell formulieren: Hat die Personalabteilung des Unternehmens den begründeten Verdacht, dass du eine Vielzahl identischer Mails versendet hast, bedeutet das meist das Aus. Gib jeder E-Mail eine persönliche Note.

„Smileys“ oder andere Emoticons haben in E-Mail-Bewerbungen nichts zu suchen. (IHK)