stellenanzeigen

#Bewerbungstipp

Absage statt Ausbildung – was nun?

Du hast Dir mit Deiner Bewerbung so viel Mühe gegeben, hattest ein gutes Vorstellungsgespräch und hast trotzdem eine Absage kassiert? Lass den Kopf nicht hängen. Nicht jede Absage musst Du persönlich nehmen. Hier ein paar mögliche Gründe für eine Absage und Lösungsvorschläge für Deinen nächsten Versuch:

1. Es liegt an der Bewerbung:

Du hast nicht eine Bewerbung für ein bestimmtes Unternehmen geschrieben, sondern eine Einheitsbewerbung für mehrere Ausbildungsstellen abgeschickt? In Deiner Bewerbung sind Rechtschreibfehler, die Dir nicht aufgefallen sind? Deine Bewerbung war nicht vollständig und enthält nicht alle geforderten Unterlagen?

Die Lösung: Überarbeite Deine Bewerbung noch mal. Lass Deine Eltern oder Lehrer über Deine Bewerbung schauen und nimm gegebenenfalls ihren Rat an.


2. Es liegt am Vorstellungsgespräch:

Du hattest auf Fragen zu Dir oder zum Unternehmen keine Antworten parat? Warst Du begeistert und offen oder eher verschlossen und schüchtern? Hast Du selbst Fragen gestellt? Die

Lösung: Bereite Dich beim nächsten Mal besser vor. Informiere Dich über das Unternehmen und mache Dir Notizen. Bleib im Gespräch einfach Du selbst und sei neugierig.


3. Es liegt am Einstellungstest:

Es gab einen schriftlichen Einstellungstest, der Dich überfordert hat?

Du hast an einer Gruppenübung teilgenommen und das Wort immer den anderen Bewerbern überlassen?

Du hast Dich im persönlichen Gespräch nicht wohlgefühlt und konntest Dich nicht gut präsentieren?

Lösung: Übung macht den Meister. Schaue Dich im Internet nach Trainingsmöglichkeiten für Einstellungstests um, die Logik, Mathematik und Allgemeinwissen kombinieren. Überdenke die Wahl Deiner Ausbildungsstätte. Vielleicht stimmt die Chemie zwischen Dir und Deinem potenziellen Ausbilder einfach nicht.