Industriemechaniker

Ich wollte mich nah an Zuhause nach der sehr theoretischen Schulzeit praktisch in einem Ausbildungsberuf weiterbilden. Der Beruf des Industriemechanikers bietet viele Weiterbildungsmöglichkeiten, was ich sehr spannend finde. Durch den großen Betrieb kann ich unterschiedliche internationale Strukturen kennenlernen.

Alexander Saalfeld (19), 2. Ausbildungsjahr bei der SKF in Lüchow

Berufsperspektiven

Betriebliche Fort- und Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten: Steuerungs- und Regelungstechnik, Produktionstechnik und Robotik, Qualitätsmanagement, Arbeitssicherheit und Unfallverhütung, Ausbilder zum Skill-Trainer bzw. Knowledge-Trainer und vieles mehr. Überbetriebliche Weiterbildung: Geprüfter Industriemeister Metall, Staatlich geprüfter Techniker Maschinentechnik, Geprüfter Konstrukteur, Technischer Fachwirt, Ausbilder. Auch ein Studium ist möglich: Maschinenbau, Produktionstechnik und Organisation, Produktionstechnik oder Mechatronik.

Reinhard Schulz, Ausbildungsleiter